„Bequeme Museumsbesuche“

So überschreibt die Referentin ihre neue Vortragsreihe, in der bekannte und unbekannte Museen vorgestellt werden. Die Zuhörenden - „auf komfortablen Sitzen im Vortragsraum“ - vernehmen, was bezüglich Geschichte und „Geschichten“ des jeweiligen Museums wissenswert ist. Informationen zu den Exponaten sind entspannt zu speichern, anders als bei Gruppenführung oder Individualbesuch im Museum, die gelegentliche Ermüdungserscheinungen und gar Rückenbeschwerden mit sich bringen.

Akropolis-Museum

Nr.1

Athen: Das Akropolis-Museum

Die Präsentation „ Athen: Das Akropolis-Museum“ führt in das Neue Akropolis-Museum (Μουσείο Ακρόπολης Mousio Akropolis) unterhalb des Akropolis-Felsens. Seine Ausstellungsfläche beträgt 25.000 Quadratmeter. Die Exponate sind in die Zeit von der Archaik bis in die Spätantike zu datieren.

Seit der Eröffnung am 20. Juni 2009 begeistert das Akropolis-Museum international, konkurriert mit Athens Archäologischem Nationalmuseum, zählt zu den besten Museen weltweit.

Ricket

Im Vortrag betrachten Sie fasziniert eine aus dem Erdgeschoss ansteigende breite Rampe, die den mühsamen Anstieg zum Akropolis-Plateau symbolisiert und beidseitig Fundstücke aus dem Akropolis-Areal präsentiert.

In den folgenden Ausstellungsbereichen lernen Sie Statuen, Reliefs und Teile von Bauwerken des Fundortes Akropolis kennen.

Das oberste Stockwerk bleibt Ihnen unvergesslich. Dort ist der Parthenon in seinen Originalproportionen nachgebaut und lässt sich umschreiten. In Blickweite – zum Greifen nahe – steht die originale Ruine des Parthenons hoch oben auf der Akropolis